Apple Tablets – die Geschichte der iPads

Apple TabletsAm 1. April im Jahr 1976 wurde das kalifornische Unternehmen Apple gegründet. Der Gründer und Visionär des Unternehmens, Steve Jobs, ist mittlerweile verstorben. Er gründete das Unternehmen zusammen mit Steve Wozniak und Ron Wayne – ganz klassisch als Garagenfirma. Mittlerweile hat sich Apple durch das iPhone, iPad und viele weitere Produkte auf dem Markt etabliert und ist nicht einfach nur zu einer festen Größe geworden. Der Apple Tablet Test beweist, wie das iPhone und auch das iPad den Markt revolutioniert haben.

Apple Tablet PC Test 2016

Ergebnisse 1 - 5 von 5

sortieren nach:

Raster Liste

Hersteller von Personal Computern

Apple TabletsNachdem Apple damals gegründet wurde, fokussierten sich die Gründer auf die Erstellung von Personal Computern. Das Unternehmen trug dadurch maßgeblich dazu bei, dass derartige Computer als Massenprodukt veröffentlicht werden konnten. Vor allem die bekannten Computer

  • Lisa
  • Macintosh

spielten für die damalige Computer-Branche eine große Rolle. Im Jahr 2001 folgte der iPod, 2007 das iPhone und im Jahr 2010 das erste iPad.

Boom von Smartphones und Tablets

Als Steve Jobs am 24. Januar 1984 auf der Bühne stand und seinen ersten Apple Macintosh präsentierte, wurde bereits ein Stück Technikgeschichte geschrieben. 2007 allerdings legte Apple mit dem ersten iPhone den Grundstein für die heutige Mobilwelt, wie wir sie kennen. Apple ist für Millionen Menschen weltweit aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und zieht sich durch die verschiedenen Bereiche des Lebens.

2010 folgten mit dem iPad die ersten Apple-Tablets. Los ging es am 3. April 2010 in den USA – im Mai folgte u.a. auch der deutsche Markt. Schon ein Jahr später, demnach 2011, wurden die iPads von Apple im großen Stil im Unterricht für Grundschulen eingesetzt.

Damals besaß das erste iPad gerade einmal 256 MB Arbeitsspeicher und das Display war 9,7 Zoll groß. Der Bildschirm war beleuchtet und reagierte via Multi-Touch auf verschiedene Gesten. Schon damals hielt die Laufzeit des ersten iPads ganze zehn Stunden.

Firma Apple Inc.
Hauptsitz Kalifornien, USA
Gründung 1976
Produkte Tablets, Computer, Smartphones, MP3-Player uvm.

Neue iPad-Generationen eroberten den Markt

Im Verlauf der Zeit veröffentlichte Apple nach und nach weitere iPad-Modelle und verbesserte sowohl die Technik als auch das Design der Geräte. Das iPad 2 beispielsweise wurde schon ein Jahr später vorgestellt. Es fiel noch dünner und je nach Modell auch leichter aus. Apple verbesserte zudem die Rechenleistung, integrierte eine Vorder- und Rück-Kamera und auch das Zeitalter der Facetime-Übertragungen begann.

Mittlerweile gibt es das iPad 2 nicht mehr im Angebot, da die Generation und somit auch diese Aktion eingestellt wurde. Apple hat jedoch einige weitere Modelle auf den Markt gebracht, die technisch und auch in ihren sonstigen Eigenschaften verbessert wurden.

Das iPad 3

Im März 2012 präsentierte Apple das neue iPad 3, schon im Herbst 2012 folgte die Präsentation des iPad 4. Fans der Apple-Tablets nannten dieses Gerät auch iPad mit Retina-Display.

2013 endete die Ära der einfachen iPad-Nummerierungen und das Zeitalter der „Air“-Versionen wurde eingeläutet. Die Präsentation des ersten iPad Air fand im Oktober 2013 statt. Dieses Gerät passte sich unserem iPad mini Test zufolge optisch dem kleinen iPad mini an und wurde zudem erneut dünner und auch leichter. Ein Jahr später folgte mit dem iPad Air 2 schon die nächste Air-Generation.

Sowohl Technik als auch Design, Laufzeit als auch Prozessor – nahezu alle Details der Apple-Tablets wurden unseren Erfahrungen nach stets verbessert, von Generation zu Generation.

Tipp! Im September 2015 präsentierte Apple auch ein sogenanntes iPad Pro, bei dem es sich um das Gegenstück des iPad Mini handelt. Die „große Version“ des Tablets besitzt eine Bildschirmdiagonale von 12,9 Zoll, sodass es perfekt auch für berufliche und grafische Zwecke eingesetzt werden kann.

Zubehör für die Apple-Tablets

Wer sich nicht einfach nur ein Apple-Tablet kaufen möchte, sondern noch das passende Zubehör sucht, der wird bei diesen Geräten schnell fündig. Im Online-Shop finden sich zahlreiches Zubehör, das Sie für die Geräte von Apple einsetzen können. Dazu zählen:

  • Tastaturen
  • Adapter
  • Cases
  • Halterungen

So können Sie Ihr Apple-iPad beispielsweise mit Tastatur verwenden und sich selbst einen kleinen Mini-Computer bauen, der sich gänzlich neu in den Alltag integrieren lässt. Wenn Sie ein Tablet wählen, das mit SIM-Karte ausgestattet ist, dann können Sie auch unterwegs (beispielsweise über LTE) auf eine schnelle Internetverbindung zugreifen (mit dem passenden Tarif) und das iPad beruflich und privat beim Surfen von überall verwenden.

Samsung oder Apple?

Die Frage aller Fragen für viele Tablet-Fans, die sich ein neues Tablet günstig kaufen wollen. Billig sind die Geräte von Apple und Samstag alle nicht und auch im Preisvergleich nehmen sich die Modelle nicht wirklich viel. Wichtiger ist eher, wie Sie das Gerät verwenden wollen und welches Betriebssystem Sie bevorzugen.

Tipp! Apple setzt bei den hauseigenen iPads auf das sogenannte iOS-System, welches sich perfekt mit den Systemen am Mac vernetzt. Wer ein iPhone, iPad und einen Mac besitzt, greift damit auf ein perfekt abgestimmtes und synchronisiertes System zurück. Schleicht sich in diesen „Kreis“ ein Android-Smartphone ein, so sieht die Sache schon anders aus und muss umständlicher gelöst werden. Aus diesem Grund zahlen viele Apple-Fans auch gerne ein wenig höhere Preise, um ein Gerät von Apple mit Vertrag oder ohne Vertrag zu erwerben.

Worauf Sie beim Kauf eines iPads von Apple achten sollten

Wenn Sie sich im Tablet-Vergleich für ein Apple-Gerät entschieden haben, dann müssen Sie nur das noch passende Modell finden. Testsieger ist in der Regel die jeweils aktuellste Generation, allerdings gibt es durch die Mini- und Pro-Varianten mittlerweile mehr Auswahl als früher.

Im Apple Tablet Test konnten nicht nur die normalen Geräte mit den Standard-Größen überzeugen, sondern je nach Anwendungsgebiet auch die kleinen und das große Gerät sehr stark punkten. In unserem Testbericht erfahren Sie mehr darüber, wie das

  • iPad 3
  • iPad 4
  • iPad Air 2
  • iPad mini 4
  • iPad Pro
  • oder ein anderes bzw. älteres Modell

eingesetzt wird.

Vor- und Nachteile eines Apple Tablets

  • verschiedene Varianten erhältlich
  • hochwertige Verarbeitung
  • ideal für Zuhause, Uni oder Arbeit
  • Android-Apps sind nicht kompatibel

Anwendungsgebiete der Apple-iPads

Wichtig für Sie ist (unabhängig des Modells) noch die Größe des Speichers, die Sie jeweils individuell auswählen können. Wenn Sie gerne und viele Videos und Fotos mit Ihrem Tablet machen, dann ist ein Modell mit 64gb oder mindestens 32gb ratsam.

Wenn Sie gerne Games spielen, dann setzen Sie besser auf ein größeres Modell der neueren Generationen, da die Technik jeweils immer verbessert wird. Im Lautsprecher Test hat sich übrigens auch gezeigt, dass das iPad in Sachen Musik ebenso punkten kann. Die Bewertungen und Erfahrungsberichte sprechen diesbezüglich eine deutliche Sprache.

  • Apple Tablet Test: Das neueste iPad Air besitzt ein Retina-Display mit 9,7 Zoll und ist perfekt für Alltag und Beruf geeignet. Es ist dünn, leicht und bietet ein brillantes Display.
  • iPad Mini Test: Die neueste Mini-Version des iPads hat alles, was das größere iPad auch hat, ist dafür aber kleiner und handlicher. Die Bildschirm-Größe beträgt 7,9 Zoll.
  • iPad Pro Test: Die größte Version des Apple-Tablets besitzt einen Retina-Display mit 12,9 Zoll und ist perfekt für herausfordernde Situationen im Job geeignet.

Wie man sieht: Für jeden Bedarf wird seitens Apple ein passendes iPad geboten – egal ob Sie das Tablet im Alltag, im Job oder in der Schule benötigen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Mini Tablets – kompakt und immer einsatzbereit
  2. Nexus Tablets – Geräte vom Marktsieger
  3. Ninetec Tablets – die junge Firma   
  4. HTC Tablets – einfach und unkompliziert mobil surfen
  5. 6 Zoll Tablets – kleine Begleiter für den Alltag