Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Das richtige Betriebssystem fürs Tablet finden

Caterpillar TabletsTablets verleihen ihrem Besitzer ungemeine Freiheit. Allerdings stellt sich schon bei der Anschaffung immer die Frage, was man mit dem Gerät eigentlich vorhat. Dementsprechend spielt nicht nur das Modell an sich eine Rolle, sondern auch sein Betriebssystem. Gerade diejenigen, die nicht besonders technikaffin sind, kommen hier ins Grübeln. Zudem es gleich mehrere auf dem Markt gibt, zwischen denen man sich entscheiden kann. Mit dem nachfolgenden Ratgeber möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich für das Richtige zu entscheiden und so eines für Ihren persönlichen Bedarf zu finden.

Welche Betriebssysteme werden auf Tablets installiert?

Das richtige Betriebssystem fürs Tablet findenDie Zahl der verschiedenen Betriebssysteme ist nicht unüberschaubar, aber auch nicht gerade klein. Aktuell werden auf Tablets vorwiegend die folgenden Betriebssysteme installiert:

» Mehr Informationen

Daneben gibt es Tablet-Hersteller, die für ihre Geräte jeweils ihr eigens erstelltes Betriebssystem nutzen. Die aufgeführten sind jedoch diejenigen, die am häufigsten eingesetzt werden. Gerade weil sie besonders benutzerfreundlich sind, möchten wir sie daher in den Vordergrund heben und die Unterschiede erläutern.

iOS – Das Betriebssystem von Apple

Apple ist der augenblickliche Marktführer, da er eine extrem hohe Benutzerfreundlichkeit bei der Bedienung sämtlicher Geräte vermittelt, die der Hersteller im Angebot hat. Ob es sich dabei um ein Tablet, oder aber ein Smartphone handelt: Apple nutzt bei jedem seiner mobilen Geräte iOS.

» Mehr Informationen

Wichtig zu wissen: Das Betriebssystem ist geschlossen. Das heißt, es können nur Anwendungen installiert werden, die vom App-Store freigegeben sind. Dies schränkt zwar die Vielfalt der Apps ein, minimiert aber somit auch die Gefahr, dass Malware, oder aber ein Virus auf dem Device installiert wird. Zwar berichteten die Medien innerhalb der letzten Monate immer wieder über Sicherheitslücken, doch diese sind so geringfügig, dass Apple-Geräte – und damit auch iOS – zu den sichersten Optionen überhaupt avancieren.

In die Kritik geraten die Apple-Geräte häufig nur aufgrund der Firmenphilosophie, die jedes Jahr mit neuen Geräten aufwartet, sowie einem neuen Betriebssystem, doch die Unterstützung von SD-Karten bis heute missbilligt. Dies ist jedoch ebenso Teil des geschlossenen Systems und die erhöhte Sicherheit für den Benutzer.

Zuletzt ist auch die Auswahl des Herstellers relativ begrenzt, was sein Angebot an Tablets angeht. Das iPad gibt es mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen, mehrere für den Otto-Normal-Verbraucher und jene für den Grafikprofi. Für welches man sich hier entscheidet, hängt maßgeblich von dem ab, wofür man es gebrauchen möchte. Sofern das geschlossene System den Nutzer jedoch nicht abschreckt, ist es das Optimum unter den Arbeitsgeräten.

Android – Googles Betriebssystem für den Individualisten

Das Betriebssystem Android ist Googles Version für Tablets und Smartphones. Das Betriebssystem überzeugt nicht nur mit einer relativ benutzerfreundlichen Oberfläche, sondern ist auch offen für Implementierungen des Benutzers. Die Apps sind vielfältig, leider gibt es hierunter auch die eine oder andere Sicherheitslücke.

» Mehr Informationen

Anders als bei Apple, werden die Anwendungen, die sich auf dem Tablet installieren lassen, nicht geprüft und zugelassen, beziehungsweise abgelehnt, bevor sie in den Store gelangen. Dementsprechend ist auch das Risiko höher, dass man sich als Benutzer Malware einfängt, oder aber einen Virus. Wer sich demnach nur beschränkt mit der Software auskennt, wird früher oder später möglicherweise ein Problem mit seinem Tablet bekommen.

Ein weiteres Problem dieses Betriebssystems besteht darin, dass es auf unterschiedlichsten Geräten installiert wird. Ob Samsung, Acer, Asus, Medion oder Sony – Alle Tablets der Hersteller werden mit Android ausgestattet. Zwar gilt das Betriebssystem als sehr anpassbar, doch sind oftmals Hard- und Software nicht perfekt aufeinander abgestimmt, wie es bei Apple der Fall ist. Dementsprechend ergeben sich langfristig eventuell Probleme. Das Tablet wird langsam, reagiert nicht mehr, oder ähnliches.

Hinweis: Der große Vorteil besteht jedoch bei Android-Tablets darin, dass es umso leichter ist, ein Tablet für den eigenen Bedarf zu finden und eines, das den eigenen Ansprüchen genügt. Sofern dies vor allem im Vordergrund steht, steht einen Tablet mit Android-Betriebssystem nichts im Wege.

Windows – Für PC und Mobil-Devices

Windows 10 ist ein Betriebssystem, welches sowohl auf dem großen PC als auch auf Tablets und Smartphones des Herstellers Microsoft installiert werden kann. Dementsprechend findet auch eine sehr viel leichtere Zusammenarbeit der Geräte statt, wenn man viel unterwegs ist, aber auch das Home-Office im Hinterkopf hat. Benutzerfreundlichkeit ist bei Windows ebenfalls gegeben. Windows 10 wird nicht umsonst als das “beste Windows, das es jemals gab” beworben.

» Mehr Informationen

Gleichzeitig bietet es auch die Anpassbarkeit und Vielfalt von Android. Es gibt zahllose Anwendungen und Programme, die man auf den Geräten nutzen kann. Wer also eher einen Desktop-Ersatz sucht, fährt mit den Windows-Systemen womöglich besser.

Die Vor- und Nachteile – Ein Überblick

In der folgenden Tabelle stellen wir die unterschiedlichen Betriebssysteme direkt in den Vergleich und führen ihre Vor- und Nachteile auf, um Ihren Eindruck noch zu vertiefen:

Betriebssystem Vorteile Nachteile
iOS
  • benutzerfreundliche Bedienoberfläche
  • hohe Sicherheit durch geschlossenes System
  • vielfältiges App-Angebot
  • in sich geschlossenes System
  • unterstützt keinerlei externe Speichermedien
  • Geräteauswahl ist relativ gering
Android
  • Bedienoberfläche lässt sich den eigenen Vorstellungen anpassen
  • großes Angebot an Apps
  • große Auswahl an Geräten, beziehungsweise Hardware
  • geringere Sicherheit durch mangelnde Überprüfung der herunterladbaren Anwendungen
  • arbeitet überwiegend nur effizient in Zusammenarbeit mit Google-Diensten
Windows
  • Benutzeroberfläche ist innovativ und anpassbar
  • einfache Handhabung
  • gute Synchronisation zwischen Geräten
  • optimaler Desktop-Ersatz
  • kleineres App-Angebot
  • geschlossenes System

Prinzipiell gibt es nicht nur “das eine” Betriebssystem. Je nachdem, welche Anwendungen man als Anwender ausführen möchte, eignet sich jeweils ein anderes. Android und iOS sind im Multimediabereich hervorragend geeignete Betriebssysteme, während sie als Desktop-Ersatz nicht wirklich tauglich erscheinen. Hier kommt wiederum Windows ins Spiel, welches mit den richtigen Voraussetzungen die perfekte Alternative darstellen.

Noch kurz etwas zum Thema Jailbreak

Geschlossene Systeme wie die von Windows oder iOS lassen sich zwar mittels Jailbreak aufhebeln, doch ist diese Vorgehensweise nicht empfehlenswert. Der Sinn und Zweck des Jailbreaks besteht darin, auch andere Download-Quellen nutzen zu können, um die dort angebotenen Anwendungen zu nutzen.

» Mehr Informationen

Zwar mag das auf den ersten Blick wie ein Kompromiss aussehen, doch wird mittels des Jailbreaks das komplette Sicherheitssystem lahmgelegt. Demzufolge gibt es weder eine Überprüfung der Codesignatur verschiedener Anwendungen, noch eine erhöhte Sicherheit. In den schlimmsten Fällen kann hier nicht einmal mehr der Hersteller helfen. Die meisten Malwareprogramme und Viren lassen sich dann nämlich auch nicht mehr per Fernlöschung entfernen.

Daher ist es durchaus empfehlenswert, vor dem Kauf eines Tablets genau zu überlegen, mit welchem Betriebssystem man am besten leben kann.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (88 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen