Grafiktabletts – die Tablets für Kreative

GrafiktablettsBei einem Grafiktablett handelt es sich weniger um ein klassisches Tablet für Unterwegs, sondern um ein Tablet, welches am heimischen Rechner angeschlossen wird, um auf eben diesen Grafiktabletts zeichnen zu können. Im Grafiktablet Vergleich zeigt sich, dass die meisten Modelle mit eigenen Stiften ausgestattet werden, sodass Designer Kreationen auf dem Rechner via Photoshop oder Gimp erstellen können. Im Grafiktablett Test zeigt sich außerdem, dass die Preise enorm variieren können. Profi-Modelle von Bamboo können mit Stift weit über 1.000 Euro kosten. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, verrät Ihnen der nachstehende Testbericht der Grafiktabletts.

Grafiktablett Test 2016

Ergebnisse 1 - 30 von 30

sortieren nach:

Raster Liste

Die Basics zu Grafiktabletts

GrafiktablettsZunächst muss einmal festgehalten werden, dass es sich bei Grafiktabletts nicht um klassische Tablets handelt, wie man sie beispielsweise bei Microsoft oder Apple kaufen kann. Grafiktabletts sind für Grafiker gedacht und werden in der Regel direkt an den Rechner angeschlossen. Ein Grafiktablett muss laut Testbericht und Erfahrungen zusammen mit einem aufwendigen Programm, wie Photoshop genutzt werden, damit Ergebnisse erzielt werden können. Grafiktabletts übertragen dann die Bewegungen vom Stift oder der Hand vom Tablet auf den Rechner.

So können Personen am Rechner zeichnen, als wenn sie auf normalem Papier zeichnen würden. Laut Bewertungen und einiger Erfahrungsberichte sind gerade Designer und Entwickler auf diese Grafiktabletts angewiesen. Mit ihnen werden Konzeptzeichnungen und Charaktere für Spiele oder andere Projekte erstellt. Zu den Einsteigermodellen zählen die Grafiktabletts von Trust oder Medion. Profis greifen dann laut Grafiktablett Test zu Modellen vom Hersteller Bamboo.

Bei einem Grafiktablett muss zwischen zwei Versionen unterschieden werden. Einmal gibt es laut Grafiktablett Test die Grafiktabletts, die ohne Bildschirm auskommen und daher günstige Preise im Shop erzielen. Wer ein Grafiktablett kaufen möchte und hiermit professionell arbeiten möchte, der kann auch zum Gerät mit Bildschirm greifen. Dieses Tablett ist aber nicht ganz billig und eignet sich meist nur für Profis.

  • Das Grafiktablett ohne Bildschirm: Die normalen Grafiktabletts für Einsteiger und Fortgeschrittene werden von Bamboo, Trust oder anderen Herstellern angeboten. Die Grafiktabletts kommen – wie der Name schon sagt – ohne Bildschirm aus. Sie erhalten nach dem Versand also ein Modell, welches eine glatte und zumeist graue oder schwarze Oberfläche Auf dieser werden – ähnlich wie auf einem Touchscreen – alle Bewegungen vom Stift genau abgerufen. Die Grafiktabletts können meist auch die Intensität erkennen, mit welcher Sie den Stift auf das Tablett drücken. Im Grafiktablett Test zeigt sich daher, dass die Stifte oft mit Ersatzspitzen verkauft werden, da diese sich nach einiger Zeit abnutzen können. Günstig sind hier die Modelle von Trust, welche Sie direkt im Shop bestellen können. Machen Sie aber auch den Vergleich zu Modellen von Bamboo, welcher als Testsieger unter den Herstellern gilt.
  • Das Grafiktablett mit Bildschirm: Möchten Sie beim Zeichnen nicht immer den Blick auf den eigenen Bildschirm werfen, können Sie auch zu einem Grafiktablett mit eingebautem Bildschirm Optisch ähnelt dieses Grafiktablett einem normalen Tablet, wird aber stationär betrieben. Sie können somit direkt auf dem Tablet zeichnen und gleichzeitig einsehen, was Sie zeichnen. Meist lässt sich somit noch genauer und exakter arbeiten, wenn einmal die Bewertungen und Empfehlungen der Profis bedacht werden. Profis sind hier auch der richtige Punkt – solche Grafiktabletts sind im Grafiktablett Test enorm teuer. Im Preisvergleich kosten sie meist mehrere hundert Euro und werden oft nur von Berufszeichnern in Form von Designern genutzt. Für den heimischen Gebrauch reichen oft auch Grafiktabletts ohne Bildschirm, sofern sich angewöhnt werden kann, während des Zeichnens auf dem Grafiktablett auf den großen Bildschirm vom PC zu schauen.
Polaroid Wacom Medion
Gründungsjahr 1937 1983 1983
Besonderheiten
  • der Firmenname bezieht sich auf einen Lichtfilter, der polarisiertes Licht erzeugt
  • große Auswahl an Kameras und Produkten zur Grafikbearbeitung
  • spezialisiert auf Grafiktabletts
  • unterstützen eine große Auswahl an Software für Grafiker
  • große Auswahl an günstigen Notebooks, Tablets und Smartphones
  • gratis Rückversand binnen 14 Tagen

Die aktive Fläche beachten

Wenn Sie sich im Shop eine Grafiktablett bestellen, sollten Sie nicht immer nur auf die Preise achten, sondern auch den Vergleich der Eigenschaften in Betracht ziehen. Speziell ist hier der Rede von der aktiven Fläche. Die aktive Fläche von Grafiktabletts gibt an, auf welcher Fläche des Tablets Sie so zeichnen können, dass das Gerät es auch auf den Rechner übertragen kann. Oft werben Hersteller zwar mit einer großen allgemeinen Fläche, die aktive Fläche ist dann aber oft sehr klein. Achten Sie genau auf die Empfehlungen der Profis und schauen Sie sich die Beschreibungen der Hersteller an. Wer grundsätzlich aus dem Unterarm zeichnet, sollte ein großes Tablet mit großer aktiver Fläche bestellen. Alle anderen können zum Einstieg auch zu kleinen Geräten greifen. Bei einem Grafiktablett mit Bildschirm fallen diese Überlegungen raus, da diese meist auf dem gesamten Bildschirm als aktiv gelten.

Achten Sie auch immer darauf, wie genau das Grafiktablett im Vergleich zu anderen Modellen reagiert. Hier kommt es einerseits auf die Druckempfindlichkeit und auf den Neigungswinkel an. Je besser diese Werte sind, desto hochwertiger ist auch das Grafiktablett.

Das Zubehör der Grafiktabletts

Im Grafiktablett Test stellt sich heraus, dass die Hersteller unterschiedliche Utensilien als Zubehör mitliefern. Besonders interessant und wichtig ist der Stift. Dieser kann aktiv oder passiv sein. Bei einem aktiven Stift erhalten Sie einen Stift mit eingebauten Batterien, die regelmäßig gewechselt werden müssen. Der Stift ist meist schwerer, liegt daher stabiler in der Hand. Wer einen leichten Stift sucht, der sollte die passiven Stifte aufsuchen. Grundsätzlich ist es eine Frage des Geschmackes, welcher Stift beim Zeichnen genutzt wird.

Wichtig sind bei beiden Stiften aber die möglichst austauschbaren Spitzen. Durch das Zeichnen auf Grafiktabletts nutzen sich diese nach einiger Zeit ab. Ein Abrieb entsteht und somit müssen die Spitzen getauscht werden.
Vor- und Nachteile eines Grafiktabletts

  • Möglichkeit zum Zeichnen am PC
  • Passive und aktive Stifte
  • Grafiktabletts mit und ohne Bildschirm
  • Viele Modelle für Einsteiger im Shop
  • Sehr gute Übertragung der Bewegungen vom Stift
  • Beste Modelle sind für Designer gedacht
  • Anwendung muss geübt werden

Grafiktabletts sind in erster Linie für Profis, können aber auch Neulinge überzeugen

Das Zeichnen am PC ist längst keine Neuheit mehr – im Internet gibt es zahlreiche Portale, auf denen junge Zeichner ihre Werke präsentieren. Meist werden diese Bilder mittels Grafiktablett erstellt. Hier gibt es dann unterschiedliche Modelle, die sowohl für Einsteiger und Profis gedacht sind. Während der Designer eher zum Gerät mit Bildschirm für mehrere tausend Euro greift, wählt der Einsteiger lieber ein kleines Tablet, welches im Grafiktablett Test eine sehr gute Figur abgibt. Hersteller Bamboo bedient beide Seiten!

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Große Tablets > 15 Zoll – der mobile Laptop-Ersatz
  2. Tablets mit Stift – mehr Produktivität durch die Bedienung mit einem Stift
  3. Tablets mit Telefonfunktion – Smartphone-Ersatz um Telefonieren
  4. 4K Tablets – die Geräte mit der höchsten Schärfe
  5. Wacom Tablets – qualitativ hochwertige Grafiktablets und Eingabestifte
  6. Tablets mit Sim Slot – die Vertreter für unterwegs
  7. Digitizer – Das Tablet für Grafik-Profis
  8. 10 Zoll Tablets – für eine exzellente Optik
  9. Captiva Tablets – die Vertriebsmarke für Tablets und Gaming-PCs
  10. LTE Tablets – die Geräte für das mobile Internet
  11. 3D-Tablets – Tablets und 3D-Visualisierungen vereint
  12. Full HD Tablets – die Tablets mit superscharfer Auflösung
  13. Zeichentabletts – Professionelles Zeichnen digital
  14. 2 in 1 Tablets – das Tablet Notebook auf dem Prüfstand
  15. Convertible Tablets – die wandlungsfähigen Geräte